Befestigte Höhenzüge

 

Croix de Javerne

Croix de Javerne ist Teil des Befestigungskomplexes von St. Maurice; erhalten ist eine schöne Anlage mit einer Gewehrgallerie.

Gewehrgallerie Croix de Javerne; im Hintergrund die Dent de Morcles

seitlich, d.h. auf die Krete wirkend, Scharte für Mg

Innenansicht der Gewehrgallerie

Und der Mg-/Beobachterscharte. Man beachte die Reste der Lafette und des Panoramas

 

Passo San Jorio: Siehe Tessin

 

Fort Stöckli als Teil der Gotthardbefestigung; die bauliche Geschichte siehe Rutschmann W. Gotthardbefestigung, Verlag NZZ, 1992. Die nachstehenden Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2000. Das Stöckli stellt eine schöne Erweiterung einer Exkursion zum Artilleriewerk Gütsch mit seinen 3 Panzertürmen und den berühmten Kunstfelsen dar; das Befahren der Strasse ist allerdings bewilligungspflichtig. Auf Google Earth ist das Stöckli ebenfalls auszumachen.

So präsentiert sich das Fort Stöckli auf der Zufahrtstrasse

nicht gerade einladend, aber das war auch nie die Meinung

Blick zum Oberalpass, der vom Stöckli aus gesichert werden sollte

3 Stände gegen den Oberalp: Zuvorderst der offene Fahrpanzerstand (vgl. Voraufnahme mit Schienen), in der Mitte die Beobachterkuppel und hinten der zugemauerte 12cm Hb Stand

Gegen Norden hin eine imposante Gewehrgallerie; hier die Rückseite

Feindseite der Gewehrgallerie oberhalb des Fort Stöckli

Mg-Kasematte der Gewehrgallerie

Innenansicht der Scharten

Kleiner Bunker der Aussenverteidigung des Forts

... mit Gewehrscharten